Star Wars: The Force Awakens – alle Details aus dem Teaser-Trailer + Tiefenanalyse

Star Wars: The Force Awakens - Titelbild

© Disney/Lucasfilm

Es ist also so weit: Die ersten offiziellen Bewegtbilder von Star Wars: The Force Awakens sind da. Und sie sind verdammt gut. Falls ihr den Teaser-Trailer noch nicht gesehen habt, hier ist das Ding:

Star Wars: The Force Awakens Official Teaser

Und jetzt mal genau hingeschaut

Zunächst sollten wir mal festhalten: Das wird kein neues Phantom-Menace-Desaster. Es sieht nach Star Wars aus. Einem neuen, anderen Star Wars, aber nach Star Wars. Die Off-Stimme klingt nicht nur schön düster, sondern sehr nach Benedict Cumberbatch, und in der deutschen Version hören wir den Synchronsprecher Sascha Rotermund, der Cumberbatch schon bei Smaugs Einöde und Star Trek Into Darkness gesprochen hat. Bis auf ein paar Gerüchte, dass olle Benny ein paar Motion Captures gemacht hat, gab es aber bisher eigentlich keine Anzeichen dafür, dass er eine Rolle (geschweige denn eine wichtige) übernommen hätte. (UPDATE: Es ist _nicht_ Benedict Cumberbatch, den wir aus dem Off hören, sondern Andy Serkis. Empire hat ein Interview mit ihm, in dem er es bestätigt. Es war schon vorher bekannt, dass der Motion-Capture-Gott eine Rolle übernimmt; welche genau ist allerdings noch unklar.)

Das erste Gesicht, das wir vom neuen Star-Wars-Universum erblicken, ist John Boyega als Stormtrooper und eigentlich schon der erste Twist. Afroamerikanerische Schauspieler bei Star Wars sind bekanntlich nichts Neues (Lando!), und ich will da nicht mehr hineininterpretieren als nötig, aber es hat mich überrascht. Falls es ein Statement sein soll, dass Boyega den Helden-Reigen eröffnet, dann ist es ein gutes. Wenn es Metaebenen-freie Normalität ist, umso besser. Abgesehen davon gibt die offensichtliche Flucht, auf der der Kollege gerade ist, dem Teaser einen schönen Tempo-Schub.

Star Wars: The Force Awakens - John Boyega als Stormtrooper

© Disney/Lucasfilm

Es folgt ein ziemlich cooler neuer Droide. Ist das ein Fußball unter einem Mini-R2-D2-Kopf? Man kan es nicht genau erkennen, aber ich mag es. Die Sturmtruppen sehen so aus, wie Sturmtruppen aussehen sollen. Und dann sehen wir Daisy Ridley auf einem ebenfalls neuen Speeder Bike. Was mir besonders daran gefällt, ist die irgendwie unlogische Form, die keinerlei physikalischen Regeln zu gehorchen scheint. Die überdimensionale Nase wirkt klobig und lässt mich spontan an die unmögliche Form eines Sandcrawlers denken. Wenn man genau hinschaut, erkennt man außerdem den rudimentären Umriss eines um 90 Grad gekippten X-34 Landspeeder.

Star Wars: The Force Awakens - Daisy Ridley auf einem Speeder Bike

© Disney/Lucasfilm

Und dann gibts Star-Wars-Porn erster Kajüte: Die tief fliegenden X-Wings knapp über dem aufgewirbelten Wasser sehen zum Anbeten aus.

Star Wars: The Force Awakens - X-Wings im Tiefflug

© Disney/Lucasfilm

Weiter gehts mit dem offensichtlichen Bösewicht. Man kann nicht erkennen, wer es ist, aber wir sehen ein neues Lichtschwert, das mit der ausgefransten Optik und dem roten Laser an ein Flammenschwert erinnert. Etwas seltsam finde ich die Parierstange, die irgendwie unpraktisch wirkt und wahrscheinlich eine visuelle Referenz an große Zweihänder sein soll. Ich kann schon mal verraten, dass dies das einzige ist, was mich ein wenig stört, da ich es unnötig anders finde.

Star Wars: The Force Awakens - ein neuer Sith Lord

© Disney/Lucasfilm

Der absolute Oberknaller ist allerdings die Szene mit dem Falcon. Die Kameraführung ist spektakulär und die Verfolgerperspektive macht das Ganze sehr räumlich. Ich liebe JJ Abrams jetzt schon dafür. Und: TIE Fighters, baby!

Star Wars: The Force Awakens - Millennium Falcon gegen TIE Fighter

© Disney/Lucasfilm

Wenn ich mich nicht komplett täusche, wirkt der neue Millennium Falke etwas größer als der alte, was mir aber nichts ausmacht. Was für ein Bild!

Auffällig ist auch, dass wir ausschließlich neue Schauspieler zu sehen bekommen, was man durchaus als klare Botschaft verstehen darf. Kein Harrison Ford, keine Carrie Fisher, kein Mark Hamill, kein Anthony Daniels, kein Peter Mayhew und kein Kenny Baker. Dafür John Boyega, Daisy Ridley und Oscar Isaac (als X-Wing-Pilot). Es geht nicht darum, den alten Mythos wieder aufzuwärmen. Es geht um die Begründung eines neuen Mythos. Bäm!

Ich hab nur einen einzigen offensichtlichen JJ-Lens-Flare entdeckt, und der ist sogar plausibel, weil die Verfolgerkamera hinter dem Falken in diesem Moment in die Sonne blickt. Alles in allem hat mich der Trailer wirklich umgehauen. Natürlich wissen wir weiterhin so gut wie nichts über die Story, aber es ging hier auch erstmal um das Visuelle. Und das ist großartig. Es ist Star Wars.

Marvin Mügge

Marvin Mügge

Weltraumpräsident at Weltenschummler
Gonzo-Journalist. Hat als Einziger das Ende von Lost verstanden und eine hohe Trash-Toleranzgrenze. Serienaddict, Kinogänger, Medienkritiker, GIF-Sammler und gescheiterter Physiker. Gründer von Weltenschummler.
Marvin Mügge

@mueggemarvin

Freelance Journalist // Blog https://t.co/DUpcz185Ji // An den Social-Media-Tasten @BILDamSONNTAG // Movie Guy @turnon
This. https://t.co/q5jq7roLKZ - 2 Monaten ago
Marvin Mügge