PRISM Whistleblower Edward Snowden Interview

Das Video ging im Laufe des Tages zwar bereits durch so ziemlich jedes Medium im Netz, aber ein solch wichtiges Interview kann gar nicht oft genug verbreitet werden: Der PRISM Whistleblower Edward Snowden, also der Typ, der seine gesamte Existenz aufs Spiel gesetzt hat, um das staatliche Überwachungsprogramm PRISM zu enthüllen, hat auf eigenen Wunsch seine Identität preisgegeben und spricht in seinem Versteck in Hong Kong mit Glenn Greenwald, dem Journalisten hinter der ganzen Story.

Der Mann ist 29 Jahre alt und hat seinen sicheren, mit $200.000 dotierten Job bei einem von der NSA engagierten IT-Sicherheitsunternehmen aufgegeben, weil er einfach nicht in einer Gesellschaft leben möchte, in der solche Dinge passieren. So einfach ist das, wenn man Prinzipien hat.

Auf die Frage, was ihm jetzt alles blüht, antwortet er nur: “Nothing good.”

Edward Snowden ist ohne jede Frage ein Held. Mit diesem Schritt geht er ein hohes Risiko ein, andererseits ist es auch ziemlich clever, der ganzen Welt sein Gesicht zu zeigen. Sollte ihm etwas zustoßen, würde wohl auch der letzte Volldepp der NSA und Co. nicht abnehmen, dass kein US-Geheimdienst dahinter steckt.

Die ganze Story dazu findet ihr beim Guardian. Und hier gibts schön übersichtlich die kompletten NSA Files.

Marvin Mügge

Marvin Mügge

Weltraumpräsident at Weltenschummler
Gonzo-Journalist. Hat als Einziger das Ende von Lost verstanden und eine hohe Trash-Toleranzgrenze. Serienaddict, Kinogänger, Medienkritiker, GIF-Sammler und gescheiterter Physiker. Gründer von Weltenschummler.
Marvin Mügge
- 2 Wochen ago
Marvin Mügge