The Dude and the Zen Master

Foto: dudeism.com

Foto: dudeism.com

Promi Leaks, der Promi-Blog des Süddeutsche Zeitung Magazins, hat einen interessanten Artikel über die Freundschaft zwischen einem meiner Lieblingsschauspieler Jeff Bridges und Zenmeister Bernie Glassman veröffentlicht. Letzterer meint, in The Big Lebowski eindeutige Züge des Zen-Buddhismus entdeckt zu haben und sprach den Dude vor mehr als zehn Jahren darauf an. Nach anfänglicher Skepsis ließ Bridges sich auf die Idee ein, heraus kam das gerade in den USA veröffentlichte Buch The Dude and the Zen Master (Amazon Partnerlink).

Die Idee des Dudeismus ist nicht neu – bereits 2005 gründete der amerikanische Journalist Oliver Benjamin The Church of the Latter-Day Dude, der heute über 150.000 Personen “angehören”. Der Dudeismus wird von einigen als Hoax betrachtet, viele nehmen die Religion aber durchaus ernst: nach eigener Aussage handelt es sich um eine entmystifzierte Version des Daoismus mit der Kernaussage: “Just taking it easy, man.” Harmlos? Ja. Belanglos? Wahrscheinlich. Aber so manch einem würde eine ordentliche Portion Dudeism gut tun.

The Dude and the Zen Master landet auf jeden Fall auf meiner Leseliste, denn die Vorstellung, aus einem Film eine irgendwie geartete Philosophie zu extrahieren, finde ich irgendwie spannend. Vor allem, wenn dieser Film The Big Lebowski heißt.

Wer mehr wissen möchte, liest unten weiter.

Dudeism

Promi Leaks

Marvin Mügge

Marvin Mügge

Weltraumpräsident at Weltenschummler
Gonzo-Journalist. Hat als Einziger das Ende von Lost verstanden und eine hohe Trash-Toleranzgrenze. Serienaddict, Kinogänger, Medienkritiker, GIF-Sammler und gescheiterter Physiker. Gründer von Weltenschummler.
Marvin Mügge
- 3 Wochen ago
Marvin Mügge